Профессиональный бокс

  • 1
  • 2
  • 3
Пред След

Kampf um Muhammad …

Просмотров:145 Profi-Boxing

Kampf um Muhammad Ali Trophy beginnt: World Boxing Super Series präsentiert die ersten drei Cruisergewicht-Stars

Die ersten drei Cruisergewicht-Stars haben für die Worl...

Подробнее »

Zeuge-Coach Timm:…

Просмотров:125 Profi-Boxing

 Zeuge-Coach Timm: "Tyron hat aus seinen Fehlern gelernt!"

Wenn der letzte amtierende deutsche Weltmeister, Tyron ...

Подробнее »

Vor Rückkehr nach…

Просмотров:115 Profi-Boxing

 Vor Rückkehr nach Wetzlar - Ulli Wegner: Zeuge muss Weltmeister bleiben!

Tyron Zeuge ist am 17. Juni die Hauptperson in Wetzlar,...

Подробнее »

Smith-Coach Gallag…

Просмотров:82 Profi-Boxing

Smith-Coach Gallager: Dies ist Pauls letzte Chance - er wird sie nutzen!

Der Engländer Paul Smith (38-6-0) fordert am 17. Juni i...

Подробнее »

Noel Gevor vs. Krz…

Просмотров:183 Profi-Boxing

Noel Gevor vs. Krzysztof Wlodarczyk - live auf ranfighting.de

Die große Chance im "Auswärtsspiel": Noel Gevor winken ...

Подробнее »

Der Startschuss zu…

Просмотров:161 Profi-Boxing

Auf einer ersten Pressekonferenz im Hotel Park Hyatt ge...

Подробнее »

Feigenbutz tritt g…

Просмотров:158 Profi-Boxing

Feigenbutz tritt gegen Sirotkin an

Verpasst er ihm den ersten Rückschlag? Am 13. Mai steig...

Подробнее »

Artur Abraham…

Просмотров:220 Profi-Boxing

Artur Abraham"Ohne WM-Titel höre ich nicht auf!"

Klare Ansage von Arthur Abraham vor seinem schweren Kam...

Подробнее »

BOXEN FERIT KETA G…

Просмотров:234 Profi-Boxing

BOXEN FERIT KETA GEWINNT GEGEN LUKASZ ZYGMUNT VIDEO

Am 8. April hatte Ferit Keta in Berlin seinen nächsten ...

Подробнее »
Фильтр
  • Karslruher braucht weniger als drei Runden für Sieg über Natsulishvili

    10662122 10152466297284370 6320605003664115915 oVincent Feigenbutz hat seinem Spitznamen "K.o.-Prinz" wieder alle Ehre gemacht. In Kiel verteidigte er mit einem vorzeitigen Erfolg über Guram Natsulishvili seinen Titel als WBO-Interims-Intercontinental-Champion. Es war der neunte K.o.-Sieg des 19-jährigen Super-Mittelgewichtlers in Folge!

    Im Vergleich zu seinem Erstrunden-Erfolg vor vier Wochen ließ es Feigenbutz diesmal ein wenig ruhiger angehen. "Vince sollte zeigen, dass er nicht nur hauen kann, sondern auch technisch Fortschritte macht", sagte sein Coach Hans-Peter Brenner nach dem Kampf. "Es ist wie mit einem rohen Diamanten, den man schleifen muss. Und mit gerade einmal 19 Jahren hat Vince noch alle Zeit der Welt."

  • Leon Margules:Wlodarczyk нокаутирует Дрозда

    Я уверен в победе Кшиштофа- говорит Леон Маргулес, американский промоутер Влодарчика ( 49-2-1-35 КО), который в субботу в Москве будет защищать титул чемпиона мира в младшем тяжелом весе по версии WBC от посягательств Григория Дрозда (38-1-27 КО).

    -Дрозд  очень подвижный, хорошо использует ноги, но я думаю, он хуже чем Рахим Чахкиев, которого «Дьябло» нокаутировал в прошлом году- анализирует шеф группы Warriors Boxing.- Россиянин сильный, умеет ударить, только Влодарчик нокаутирует своих соперников, он их ломает своей силой и духом, и думаю, так же закончится этот бой. Я оптимист!

    Для Кшиштофа «Дьябло» Влодарчика в настоящее время единственного польского  чемпиона мира в профессиональном боксе ,субботний поединок будет седьмой защитой титула, который он завоевал в 2010году.

  • Abraham: Weltmeister bleiben und Karriere mit Wegner beenden!

    dsc 6083 Klare Worte von Arthur Abraham auf der Pressekonferenz am Mittwoch in Kiel. Im MARITIM-Hotel gab der Weltmeister im Super-Mittelgewicht den anwesenden Journalisten klar zu verstehen, dass seine Karriere an die seines Trainers gebunden ist.

     „Wenn Herr Wegner Schluss macht, werde ich ihm folgen“, so Abraham vor seiner Titelverteidigung gegen Paul Smith am Samstag in der Sparkassen-Arena. „Ich muss ihn einfach mit einer guten Leistung am Samstag überzeugen. Ich will Smith schlagen, Weltmeister bleiben und irgendwann, zusammen mit meinem Trainer, die Handschuhe an den Nagel hängen - das hat aber noch ein wenig Zeit“, schaut der WBO-Champion in die Zukunft.

  • Arthur Abraham: „Meinen WM-Gürtel gebe ich nicht her!“

    img 2482Klare Worte vom amtierenden Weltmeister im Super-Mittelgewicht. Arthur Abraham sagt vor seinem Kampf gegen Paul Smith am Samstag in der Sparkassen-Arena (live ab 22:55 in der ARD): „Meinen WM-Gürtel gebe ich nicht her!“ Abraham will schließlich als Weltmeister abtreten. Über seinen Rücktritt denkt der Berliner Box-Star zwar noch nicht nach, doch sein englischer Herausforderer will dem unbedingt nachhelfen. „Ich hole mir Arthurs WM-Gürtel, danach kann er in Rente gehen“, sagt Smith siegesgewiss.

  • Masternak: Wegners neuer „Liebling“ boxt in Kiel

    img 3052 Mateusz Masternak (32-2, 23 K.o.´s) will sich wieder an die Spitze des Cruisergewichts zurückarbeiten. Was läge da also näher, als sich einen der besten Trainer überhaupt ins Boot zu holen? Gesagt, getan! Seit Kurzem trainiert der Boxer aus dem polnischen Wroclaw mit Ulli Wegner unter dem Mann, der bereits Leute wie Arthur Abraham, Marco Huck oder Sven Ottke zu Weltmeistern formte. Die ersten Früchte der gemeinsamen Arbeit sollen am 27. September in Kiel geerntet werden. Dann steht Wegner erstmals in der Ecke von Masternak, wenn dieser auf Gabor Halasz (35-15, 15 K.o.´s) trifft.

  • Fedor Lapin-Krzysztof Wlodarczyk

    img 2618

  • Alexander Frenkel- Aleksander Springer

     img 0708

  • David Kostecki-Aleksander Springer-Artur Szpilka

    dsc 5192 copy

  • "Mein Geld gibt mir Freiheit"

    klitschko witalii-wladimir 108 So viel Geld wie Wladimir Klitschko, 37, für seine Titelverteidigung gegen Alexander Powetkin, 33, bekommt, hat seit Mike Tyson kein Boxweltmeister im Schwergewicht mehr kassiert. Der Ukrainer kassiert 17,49 Millionen Dollar, selbst sein Herausforderer darf sich noch über 5,83 Millionen freuen. Zu verdanken haben sie ihre Rekordbörsen dem russischen Oligarchen Andrej Ryabinsky, einem Baulöwen, der den Megakampf für 23.233.330 Dollar ersteigerte.

  • Gegner steht fest: Abraham trifft in Oldenburg auf De Carolis

    ab12Arthur Abraham (37-4, 28 K.o.´s) steckt voll in den Vorbereitungen auf seinen nächsten Kampf. Jetzt steht fest, auf wen sich der Super-Mittelgewichtler in Oldenburg einzustellen hat. Es ist Giovanni De Carolis (20-4, 10 K.o.´s), gegen den Abraham am 26. Oktober nicht nur die WBO-Intercontinental Meisterschaft verteidigen will. Gegen den Italiener soll er auch beweisen, dass er für ein drittes Duell mit Weltmeister Robert Stieglitz bereit ist.

    „Endlich herrscht für mich Klarheit“, so Abraham (33), der beim Verband WBO momentan an Position eins der Rangliste steht und den Status des Pflichtherausforderers innehat. „Ab sofort heißt es für mich, neben dem Training, Videostudium mit Herrn Wegner zu betreiben. Mit einer perfekten Einstellung auf den Gegner werde ich den Ring in Oldenburg auf jeden Fall als Sieger verlassen.“

  • Culcay will offene Rechnung begleichen

    dsc 7042 Jack Culcay (14-1, 10 K.o.´s) will seinen Titel zurück! Gegen Guido Nicolas Pitto (18-1, 7 K.o.´s) hätte "Golden Jack" eigentlich am 14. September in Stuttgart boxen sollen, doch durch die verletzungsbedingte Absage von Weltmeister Marco Huck musste sein Kampf verschoben werden. Dieser wird nun am 26. Oktober in Oldenburg nachgeholt. „Das war natürlich ein Schock, die Vorbereitung lief super - und ich fühlte mich in guter Form“, sagt Culcay. Nach einer trainingsfreien Woche war der Frust über die Verschiebung allerdings schnell vergessen. Culcay: „Es kommt eben, wie es kommt. Das lässt sich ja nicht ändern. Ich freue mich jetzt auf den Kampf am 26. Oktober gegen Pitto. Wir haben noch eine Rechnung offen!“

  • Geheimes Box-Training im Klitschko-Camp

    dsc 7669 copyVertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Box-Weltmeister Wladimir Klitschko (37) überlässt bei seinen Vorbereitungen auf den Mega-Kampf gegen Alexander Povetkin (33) in Moskau nichts dem Zufall – und dem gegnerischen Lager so wenig Informationen wie möglich. Bilder vom boxenden Klitschko? Strengstens verboten. Spionage-Alarm!

    Plötzlich wird es hektisch in der zum Box-Gym umfunktionierten Tennishalle des Hotels "Stanglwirt" in Going, Tirol, in der es kurz zuvor noch gemütlich und leise zugegangen war. Und es wird laut.

  • Der Philosoph unter den Boxern

     img 8349 Going – Sein Blick schweift langsam durch die mit Journalisten gefüllte Bibliothek des Stanglwirt, hinaus beim Glasfenster auf die angezuckerten Tiroler Berge. Emotionslos sitzt der beste Boxer der Gegenwart in einem großen, roten Sessel. Nicht verträumt, auch nicht gelangweilt. Einfach nur versunken in seiner Gedankenwelt. „Wladimir“, unterbricht ein Reporter seinen Moment der Stille. Der Box-Champ reagiert blitzschnell, fokussiert den deutschen Journalisten und nickt: „Ich bin bereit.“ Und untermauert seine Worte mit plötzlich angriffslustiger Miene.

  • Europameisterschaft im Schwergewicht endet in London vorzeitig

    dsc 1591 copyEdmund Gerber hat sich seinen Traum vom ersten Titel im Profigeschäft nicht erfüllen können. Am Samstag unterlag der Schweriner in der Copper Box Arena in London, England, dem Lokalfavoriten Dereck Chisora durch Abbruch in der fünften Runde.

    Von Beginn an wurde Gerber von seinem nach vorn marschierenden Kontrahenten unter Druck gesetzt. Nur selten konnte der 25-Jährige anfangs die notwendige Distanz zwischen sich und Chisora schaffen, um mit der Führhand seine Rechte zum Kopf vorzubereiten. Der vier Jahre ältere Londoner, der bereits um den WM-Titel des Weltverbandes WBC geboxt hatte, brachte hingegen gute Aufwärtshaken ins Ziel. In der Folge variierte Chisora des Öfteren zum Körper, wobei einige Schläge nicht immer über der Gürtellinie landeten.

  • Robert Stieglitz vs. Isaac Ekpo in Leipzig

    dsc 7310 1Nur noch vier Wochen bis zur Titelverteidigung von WBO-Champion Robert Stieglitz. Fakt ist: Nach nur gut sieben Tagen Vorverkauf sind gut ein Drittel der Karten für die SES-Box-Gala am 19. Oktober in Leipzig an die Box-Sport-Fans gebracht worden. Es hat ein regelrechter "Run" auf die Tickets eingesetzt. Schon über 2.000 der 6.000 Eintrittskarten wurden in diesen Tagen abgesetzt. Mit dazu beigetragen hat wohl auch der neuartige Tribünenbau in der Halle "Eins" der Leipziger Messe. Die Box-Fans sitzen dort erstmalig in einer Art "Collosseum", das heißt die Tribünen sind im Rund um den Box-Ring herum angeordnet. Die Größe der Halle und der besonders flexible Tribünenbau lassen diese neue Konzeption in der Halle "Eins" zu und so haben die Zuschauer dieser Box-Gala in allen Preiskategorien einen besonders guten Blick auf das Geschehen und die Action im Ring. Mit den drei WM-Titelkämpfen und weiteren interessanten Box-Paarungen ist das Programm in Leipzig mit einer "Spannungsgarantie" ausgestattet!

  • Klitschko liefert sich triumphale Massenschlägerei

    img 8778 Sogenannter Sparringspartner von Wladimir Klitschko (37) zu sein, ist wahrlich kein leichter Job. Wie viele Runden ein Trainingsgegner mit dem Schwergewichts-Champion auch im Ring steht, er gilt immer nur als Opfer.

    Teilweise prügelt Klitschko seine Rivalen durch das Seilquadrat, dass sie einem leidtun können. Und dennoch, wer zu den Auserwählten gehört, die vom Ukrainer ins traditionelle Vorbereitungscamp in die Tiroler Nobelherberge "Stanglwirt" eingeladen werden, lässt sich das nicht entgehen.

  • Francesco Pianeta vs. Brian Minto

    dsc 5088 Die „Schweren Jungs“ von SES-Boxing werden am 25. Oktober 2013 für boxerische Highlights in der Brandenburg-Halle von Frankfurt/Oder sorgen. Die beiden WM-Kämpfer, der Gelsenkirchener Schwergewichtler Francesco Pianeta und der Münchener Halbschwergewichtler Robin Krasniqi, steigen dabei als Hauptkämpfer in den Ring. Mit der „getgoods.de Fight Night“ in Frankfurt/Oder wird die schöne Tradition der „Nacht der schweren Jungs“ fortgesetzt.

    Sowohl Francesco Pianeta als auch Robin Krasniqi hatten sich in diesem Jahr großen WM-Kämpfen gestellt. Jetzt wollen sie ihre Anwartschaften auf Titelkämpfe und hohe Weltranglistenpositionen erneut unterstreichen.

    Im Mai dieses Jahres musste sich Francesco Pianeta (28-1-1 (15)) in Mannheim im Kampf mit dem dreifach-gekrönten Schwergewichts-Weltmeister Wladimir Klitschko nach einem mutigen und engagierten Kampf geschlagen geben. Sein Stallkollege, Freund und WG-Partner Robin Krasniqi (40-3-0 (15)) hatte gut zwei Wochen zuvor in London die Chance, gegen den damaligen WBO-Champion im Halbschwergewicht Nathan Cleverly seinen großen Traum vom Weltmeisterschaftstitel zu erfüllen. Nach 12 Runden hatte aber der routinierte Weltmeister aus Großbritannien nach Punkten gewonnen.

  • Huck vs. Arslan II am 25. Januar! Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit!

    firatJetzt steht es fest: Die Neuauflage der Cruisergewichts-WM zwischen Marco Huck (36-2-1, 25 K.o.´s) und Ex-WBA-Weltmeister Firat Arslan (33-6-2, 21 K.o.´s) wird am 25. Januar 2014 nachgeholt. Darauf einigten sich Sauerland Event, die beiden WM-Kontrahenten, die Hanns-Martin-Schleyer-Halle und die ARD. Ursprünglich war der Kampf für den 14. September angesetzt. Doch WBO-Weltmeister Huck zog sich im Abschlusssparring eine Verletzung am linken Ellenbogen zu und konnte deshalb nicht antreten.

    „Wir freuen uns sehr, dass wir den Kampf in Stuttgart nachholen werden. Denn die Euphorie um dieses WM-Duell war und ist riesengroß“, so Chris Meyer, der Geschäftsführer von Sauerland Event. „Der WM-Kampf zwischen Marco Huck und Firat Arslan wird am 25. Januar stattfinden. Die bereits erworbenen Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit.“ Damit dürfen sich die Box-Fans gleich zu Beginn des kommenden Jahres auf das mit Spannung erwartete Rematch um den Cruisergewichts-Titel freuen.

  • Früherer Klitschko-Gegner sieht Deutschen offenbar nur als Durchgangstation

    dsc 1591 copyAm 21. September greift Schwergewichtler Edmund Gerber (23-1, 14 K.o.´s) nach dem EM-Titel. In der Copper Box Arena in London bekommt der 25-jährige Deutsche, der von Karsten Röwer trainiert wird, Dereck Chisora (17-4, 11 K.o.´s) vor die Fäuste. Der Brite brachte es in Deutschland mit seinem Benehmen bereits zu trauriger Berühmtheit. Im Rahmen des WM-Fights gegen Vitali Klitschko im Februar 2012 fiel Chisora durch eine Ohrfeige beim Wiegen, eine Spuckattacke direkt vor dem WM-Fight und eine Schlägerei auf der nachts folgenden Pressekonferenz auf. Nachdem der inzwischen 29-Jährige in den Jahren 2011 und 2012 nach Niederlagen gegen Tyson Fury, Robert Helenius, Vitali Klitschko und David Haye schon am Ende seiner sportlichen Ambitionen angekommen zu sein schien, sorgte er zuletzt im Ring wieder für positive Schlagzeilen. Gegen Hector Alfredo Avila (Argentinien) und Malik Scott (USA) fuhr er in diesem Jahr jeweils vorzeitige Siege ein.

  • Kartenvorverkauf für die große SES-Box-Gala in Leipzig gestartet!

    dsc 2906 copyWBO-Super-Mittelgewichts-Champion Robert Stieglitz (45-3-0, (26 K.o.’s)) wird am 19. Oktober 2013 in der Leipziger Messe Halle „EINS“ seinen Gürtel gegen die Nummer 7 der WBO-Weltrangliste, Isaac Ekpo (22-1-0, (16 K.o.’s)) aus Nigeria verteidigen.

    SES-Boxing präsentiert an diesem Tag zwei weitere Weltmeisterschaften. Der Freyburger WBO-Junioren-Weltmeister Dominic Bösel (12-0-0, (4 K.o.’s)) verteidigt seinen Titel im Halbschwergewicht gegen den Italiener Mirko Ricci (10-1-0, (4 K.o.’s)). Außerdem steht die IBF-Weltmeisterschaft im Fliegengewicht zwischen Titelverteidiger Moruti Mthalane und Herausforderer Silvia Olteanu auf dem Programm.

  • Marco Huck verletzt!

    dsc 1278 copyRiesiges Pech für Marco Huck (36-2-1, 25 K.o.´s)! Der WBO-Weltmeister im Cruisergewicht zog sich ausgerechnet im letzten Sparring für seinen Kampf am 14. September einen Haarriss im linken Ellenbogen zu. „Ich bin total enttäuscht“, so der 28-Jährige. „Ich war in so guter Form und jetzt war die komplette Vorbereitung umsonst.“

    Der Schützling von Trainer Ulli Wegner wollte unbedingt in Stuttgart gegen Firat Arslan (33-6-2, 21 K.o.´s) antreten. „Nachdem ich am Freitag nach dem Sparring vom ersten Arzt hörte, dass ich nicht boxen kann, habe ich mich extra zu einem weiteren Spezialisten nach Münster bringen lassen, um eine zusätzliche Meinung einzuholen. Leider hat sich dort am Samstagabend die erste Diagnose vom Vortag zu hundert Prozent bestätigt. Ich werde zwischen sechs und acht Wochen pausieren müssen.“

  • Braekhus bestätigt Status als weltbeste Boxerin – vorzeitiger Sieg über Castillo

    img 0265 Spektakulärer Sieg für Cecilia Braekhus (23-0, 7 K.o.´s): Im Duell der ungeschlagenen Champions schlug die „First Lady“ die hoch gehandelte WBO-Halb-Mittelgewichts-Weltmeisterin Oxandia Castillo (12-1-2, 8 K.o.´s) aus der Dominikanischen Republik durch technischen K.o. in der neunten Runde. Damit verteidigte sie ihre Weltmeister-Gürtel (WBA, WBC, WBO) sowie ihren Status als beste Boxerin der Welt – sowohl die angesehene Zeitschrift „The Ring“ als auch die unabhängige Weltrangliste „BoxRec“ führen Braekhus in der gewichtsklassenübergreifenden Weltrangliste auf Platz eins. „Cecilia ist die beste Boxerin der Welt“, sagte Promoter Nisse Sauerland. „Mit dieser Vorstellung hat sie das wieder einmal eindrucksvoll bewiesen.“

  • Jack Culcay im Interview: „Ich denke nur noch an das kommende Duell"

    dsc 0088 copyVor einigen Monaten musste Jack Culcay (14-1, 10 K.o.´s) eines der härtesten Urteile seiner Box-Karriere hinnehmen. Gegen den Argentinier Guido Nicolas Pitto (18-1, 7 K.o.´s) werteten am 27. April in Hamburg zwei von drei Punktrichtern im Kampf um die WBA-Intercontinental Meisterschaft gegen den Deutschen. Damit war der Titel futsch! Die erste Profi-Niederlage für den Amateur-Weltmeister aus dem Jahr 2009 war besiegelt. Am 14. September (ab 22.55 Uhr in der ARD) will sich Jack Culcay den WBA-Intercontinental Gürtel zurückholen…

  • Arslan will in Stuttgart Revanche nehmen!

    arslanAm 14. September (ab 22.55 Uhr live in der ARD) greift Firat Arslan (33-6-2, 21 K.o.´s) erneut nach dem WM-Titel. Der 42-Jährige fordert in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle in Stuttgart den amtierenden WBO-Cruisergewichts-Weltmeister Marco Huck (36-2-1, 25 K.o.´s) heraus. Im November letzten Jahres standen sich beide Kontrahenten im Gerry Weber Stadion in Halle/Westfalen erstmals gegenüber. Damals unterlag Arslan knapp nach Punkten. Vor heimischer Kulisse soll jetzt allerdings der Titel her - gerade auch weil sich der Schützling von Trainer Dieter Wittmann im letzten Jahr selbst als Sieger sah. Was der frühere WBA-Weltmeister zum anstehenden Kampf gegen Huck zu sagen hat, verrät er im Interview.

    Herr Arslan, schon vor dem ersten Kampf gegen Huck war zu hören, dass Sie eine Vielzahl von Sparringspartnern verschlissen haben. Wie viele waren es vor diesem Kampf?

  • Marco Huck im Interview: „Ich sorge für klare Verhältnisse!“

    img 1573 Am 14. September (live ab 22.55 Uhr in der ARD) muss WBO-Cruisergewichts-Weltmeister Marco Huck seinen WM-Titel in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle in Stuttgart gegen Firat Arslan verteidigen. Ein brisantes Duell, denn nach dem ersten Kampf - am 3. November letzten Jahres in Halle/Westfalen - flogen verbal die Fetzen. Arslan und sein Team fühlten sich als Sieger, obwohl die Kampfrichter einstimmig (115:113, 115:113 und 117:111) für Huck gewertet hatten. Wie Marco Huck darüber denkt, sagt er im Interview.

  • SES räumt richtig ab – sechs Ehrungen für den Magdeburger Boxstall auf der WBO-Convention

    wbo convention ses geehrteAuf der Jahreshauptversammlung der WBO (World Boxing Organisation) in Budapest wurden SES Boxing und seine Hauptkämpfer am gestrigen Abend mit diversen Auszeichnungen geehrt. So bekam Weltmeister Robert Stieglitz den „Ehrenpreis der WBO“ für seine langjährige Präsenz als WBO-Weltmeister. Die Weltmeisterin im Mittelgewicht Christina Hammer ist die “WBO-Boxerin des Jahres“ und der SES-Juniorenweltmeister im Halbschwergewicht Dominic Bösel wurde als „WBO-Juniorenboxer des Jahres“ geehrt.

    SES-Promoter Ulf Steinforth konnte zwei Awards entgegen nehmen: einmal als “WBO Europe Promoter Of The Year” und eine weitere als „WBO Female Promoter Of The Year“.

  • Robert Stieglitz vs. Isaac Ekpo

    img 2091 Super-Mittelgewichts-Champion Robert Stieglitz (45-3-0, (26 K.o.’s)) nahm erst in der vergangenen Woche bei der WBO Convention in Budapest den „Ehrenpreis der WBO“ für seine langjährige Präsenz als WBO-Weltmeister entgegen. Jetzt blickt der 32-jährige SES-Profi konzentriert auf seine nächste Titelverteidigung. Am 19. Oktober 2013 wird er in der Leipziger Messe Halle „EINS“ seinen Gürtel gegen die Nummer 7 der WBO-Weltrangliste, Isaac Ekpo (22-1-0, (16 K.o.’s)) aus Nigeria verteidigen.

    In Leipzig bestreitet der Magdeburger bereits seinen 11. WM-Fight. Zwei beeindruckende Duelle lieferte der Schützling von Trainer Dirk Dzemski in diesem Jahr schon ab. Am 23. März besiegte er in Magdeburg Arthur Abraham vorzeitig und am 13. Juli musste sich der Japaner Yuzo Kiyota in Runde 10 geschlagen geben. Alle guten Dinge sind drei. Und dieser dritte Streich soll ihm in Leipzig gelingen. Der 30-jährige Nigerianer Isaac Ekpo ist als schneller „Hund“ und starker Kämpfer bekannt, und er wird Robert Stieglitz einen starken Kampf abfordern.

  • Abraham bekommt erneute WM-Chance!

    img 2482Freude bei Arthur Abraham (37-4, 28 K.o.´s): Der Weg für eine erneute WM-Chance ist frei! Der Berliner hatte im März dieses Jahres den WM-Gürtel in einem Rematch überraschend gegen Robert Stieglitz (45-3, 26 K.o.´s) verloren. Nach dem Gewinn der WBO-Intercontinental Meisterschaft am 24. August in Schwerin (einstimmiger Punktsieg gegen Willbeforce Shihepo) wird der 33-Jährige aber auf Platz eins der WBO-Weltrangliste vorrücken. Außerdem ernannte die World Boxing Organization den Super-Mittelgewichtler auf ihrer Convention in Budapest, Ungarn, zum Pflichtherausforderer seiner Gewichtsklasse. Damit ist klar, dass Abraham erneut nach dem WM-Titel greifen wird.

  • Röwer optimistisch: Coach traut seinem Schützling einen K.o.-Sieg zu

    img_0787

    Nur noch wenige Tage, dann greift Sebastian Sylvester (34-4-1, 16 K.o.´s) im Jahnsportforum Neubrandenburg gegen Grzegorz Proksa (25-0, 18 K.o.´s) nach dem EM-Titel. Am Dienstagmorgen brach der Mittelgewichtler mit seinem Coach Karsten Röwer aus dem Trainingslager in Zinnowitz zum Veranstaltungsort auf. Die Vorbereitung verlief gut, entsprechend zuversichtlich äußerst sich Röwer im Gespräch.

    Herr Röwer, Ihr Schützling Sebastian Sylvester hat den letzten Kampf umstritten verloren. Das ist sicher auch so eine Situation, in der ein Sportler anfängt, an sich zu zweifeln. Wie sind Sie damit umgegangen?

    Karsten Röwer: Er kennt ja diese Situation. Er hatte schon einmal den EM-Titel verloren und später eine WM-Niederlage gegen Felix Sturm kassiert. Er ist jedes Mal zurückgekommen. Und ich denke, er wird es auch dieses Mal schaffen. Denn Sebastian ist ein echter Sportler. Und da kann man auch mit Niederlagen leben. Wenn man sieht, mit wie viel Ehrgeiz er auch jetzt im Training bei der Sache war, wie motiviert er wieder ist, dann glaube ich, wir sind auf dem richtigen Weg.

  • Nowy szef grupy Universum

    Waldemar Kluch

    Podczas konferencji prasowej po sobotniej gali w Hamburgu zaprezentowano oficjalnie nowe kierownictwo grupy Universum. Szefem znanej stajni jest teraz Waldemar Kluch, któremu pomagać będą dotychczasowi kierownicy hamburskiej firmy Klaus-Peter Kohl i Dietmar Poszwa.

    Warto wspomnieć, że gala z udziałem między innymi Aleksandra Dimitrenki i Denisa Bojcowa odbyła się w nowym gymie Universum, przygotowanym do przyjęcia w trakcie zawodów 2500 widzów. Grupa, która niedawno znalazła się w głębokim kryzysie po zakończeniu współpracy z ZDF, pozyskała też nowych sponsorów i planuje niebawem podpisać długoterminowe kontrakty telewizyjne ze stacjami z Niemiec i Rosji.

  • Ramona Kühne als Weltboxerin 2010 ausgezeichnet

    Dreifach-Weltmeisterin Ramona Kühne wurde vom Box-Weltverband WBF jetzt zur Weltboxerin des Jahres 2010 gekürt. Damit würdigte der Verband die sportliche Leistung der SES-Lady im vergangenen Jahr. Ramona Kühne freute sich über die besondere Ehre und sagte: „Die Auszeichnung macht mich sehr stolz. Diese Würdigungen gibt mir Kraft und Energie, um weiter hart für den sportlichen Erfolg zu trainieren.“ Die 31-jährige Berlinerin boxt seit 2007 für den Magdeburger Boxstall SES und hält derzeit drei WM-Gürtel im Superfedergewicht. Neben der WBF-Krone ist Ramona Kühne auch noch Weltmeisterin in den Verbanden der WIBF und der WBO.
  • MICHALCZEWSKI: SZKODA MI ADAMKA

    ">Wśród osób doradzających Tomaszowi Adamkowi (44-2, 28 KO) zmianę trenera jest również inny polski mistrz świata dwóch kategorii wagowych - Dariusz Michalczewski. Zdaniem 'Tygrysa', obecna ekipa się nie sprawdziła i do powrotu na szczyt niezbędny jest krok naprzód.

     

    PS: Tomasz Adamek powinien teraz...
    Dariusz Michalczewski: Przede wszystkim odpocząć. Musi odciąć się od wszystkich: trenera, menedżera. Ba, nawet żony nie powinien słuchać. Sam musi sobie odpowiedzieć na pytanie czy chce się jeszcze bawić w ten sport.

    PS: Pana zdaniem powinien?
    Dariusz Michalczewski: Zabrnął w ślepą uliczkę. Jakąkolwiek drogę wybierze, o sukces będzie mu ciężko. Jeśli nawet jakimś cudem szybko dostałby kolejną szanse na tytuł, to na jego drodze stanie drugi Kliczko. Z nimi nikt nie ma szans. Walki z Haye'em czy Powietkinem nic nie dadzą.

    PS: Powrót do niższej kategorii?
    Dariusz Michalczewski: Nie sądzę, bo Tomek wiecznie narzekał na zbijanie wagi. Poza tym, po co miałby to robić? Żeby obić kogoś bez nazwiska albo takiego Roya Jonesa Jr.? To był topowy pięściarz, ale w moich czasach. Teraz każdy go rozbija. Dla Adamka nie stanowi wyzwania.

  • Mariusz Cendrowski vs Anton Sjomkin (10.09.2011) [1/2]

    W sobotę podczas gali we Wrocławiu kolejne zwycięstwo zapisał na swoim koncie Mariusz Cendrowski (22-3-2, 8 KO). 33-letni podopieczny trenera Zygmunta Gosiewskiego pokonał na dystansie czterech rund Antjona Sjomkina (13-5, 11 KO). Dla Cendrowskiego była to pierwsza walka od marcowej przegranej z Avtandilem Khurtsidze. której stawką był tytuł federacji IBO w wadze średniej.

  • Nächste Titelverteidigung des WBO-Weltmeisters am 22. Oktober!

    13 285

    Marco Huck steigt wieder in Ludwigsburg in den Ring! Damit kehrt der WBO-Weltmeister im Cruisergewicht am 22. Oktober an den Ort zurück, an dem er seinen Titel schon einmal im Dezember 2009 gegen Ola Afolabi verteidigt hatte. „Ich freue mich, wieder in der Arena Ludwigsburg anzutreten“, so Huck. „Nachdem ich im August 2009 Weltmeister geworden war, bestritt ich in der Arena meine erste WM-Titelverteidigung. Obwohl ich damals noch nicht so bekannt war, hat das Publikum unglaublich hinter mir gestanden. Afolabi war einer der stärksten Gegner, die bisher mit mir im Ring standen. Und mit der Unterstützung der Zuschauer konnte ich ihn besiegen.“

    Noch am gleichen Abend versprach Huck, dass er zurückkehren wird. „Das ist doch klar“, so der heute 26-Jährige. „Der Fight war damals der erste große Boxkampf, der in der Arena Ludwigsburg ausgetragen wurde. Für mich war das an dem Abend ein großer Schritt nach vorne. Ich selbst habe somit die besten Erinnerungen an alles. Inzwischen habe ich den WBO-Titel schon sieben Mal verteidigt. Das Interesse an meiner Person ist stetig gewachsen. Doch gerade in so einem Moment ist es wichtig, daran zu denken, was alles dazu geführt hat, oben zu stehen. Und dazu gehört eben auch das Publikum in Ludwigsburg. Deshalb war ich sofort dafür, wieder hier zu boxen.“

    Gegen wen der Schützling von Erfolgscoach Ulli Wegner am 22. Oktober antreten wird, ist noch nicht endgültig klar. „Die Verhandlungen stehen kurz vor dem Abschluss“, verrät Sauerland Event-Geschäftsführer Chris Meyer. „Ich kann aber schon jetzt versprechen, dass sich die Zuschauer auf einen packenden WM-Fight freuen können. Schließlich gehört Marco Huck zu den spektakulärsten Kämpfern, die der Boxsport weltweit zu bieten hat.“ Das bestätigte der Cruisergewichtler zuletzt am 16. Juli in München gegen den Argentinier Hugo Hernan Garay. Der WBO-Weltmeister siegte durch K.o. in der zehnten Runde und verbesserte seine Bilanz damit auf 33 Siege aus 34 Profikämpfen. Zum 24. Mal gewann er vorzeitig.

    Eintrittskarten für die Boxnacht am 22. Oktober werden ab Anfang kommender Woche über die telefonische Ticket-Hotline 01805-570044 (€ 0,14/min., Mobilfunkpreise max. € 0,42/min.) sowie im Internet bei www.eventim.de und www.boxen.com erhältlich sein.

    http://boxen.com

  • Przed Adamek Kliczko. Mateusz Masternak - Carl Davis oficjalne ważenie

  • Przed Adamek - Kliczko. Andrzej Wawrzyk - Devin Vargas: oficjalne ważenie

  • Michael Buffer: "Polska będzie dumna z Tomasza Adamka!"

    Adamek Kliczko

    - Adamek naprawdę wierzy, że może wygrać ten pojedynek niezależnie od okoliczności. Nie podchodzi do tego pojedynku z nastawieniem "być może mi się uda". On naprawdę wierzy i to jest różnica dzieląca go od Gołoty- mówi w wywiadzie dla ringpolska.pl legendarny anonser bokserski Michael Buffer, który w sobotę wieczorem wywoła do ringu na Stadionie Miejskim we Wrocławiu uczestników walki o mistrzostwo świata wagi ciężkiej federacji WBC – Tomasza Adamka i Witalija Kliczkę.

    - Jakie są Pana oczekiwania przed walką Adamek - Kliczko?
    Michael Buffer:
    Uważam, że to będzie trudna walka dla Kliczki. On przyjeżdża do Polski, gdzie 42 tysiące fanów będzie dopingowało Tomka i krzyczało "Adamek, Adamek!". Słyszeliśmy to na treningu otwartym. To dodatkowy bodziec dla pretendenta. On będzie walczył przed rodakami, będzie chciał wygrać nie tylko dla siebie, ale i dla Polski. Od momentu, w którym Adamek pokonał Arreolę, wszyscy uwierzyli, że on jest prawdziwym kandydatem numer jeden do tytułu i zasługuje na tę szansę.

    - Czy po tylu latach podróżowania z braćmi Kliczko, wciąż Pan wierzy, że ktoś może ich pokonać?
    MB:
    Witalij jest bardzo wysokim, dużym ciężkim z dobrą kondycją. Pamiętajmy jednak, że ma 40 lat. Dla mnie to młody wiek, ale w boksie to prawie emeryt. Adamek ma przewagę wieku, która wynosi jakieś 5 lat. Bez względu na to czy Adamek wygra czy przegra, Polska będzie dumna z jego występu.

    - Lubi Pan zapowiadać walki na dużych piłkarskich stadionach jak ten we Wrocławiu?
    MB:
    Uwielbiam. Tylu ludzi może zobaczyć to na żywo, a to jeden z najładniejszych stadionów w całej Europie wybudowany na przyszłoroczne Euro. Mam nadzieję, że uda mi się tutaj powrócić i obejrzeć kilka spotkań. Dla mnie to bardzo ekscytujące wystąpić przed 42 tysiącami kibiców.

    Wszystko o walce Adamek - Kliczko: materiały video, wywiady, informacje >>

    - W przeszłości zapowiadał Pan także pojedynki Andrzeja Gołoty. Czy uważa Pan, że Adamek ma większe szanse pokonać Kliczkę niż Gołota miał na zdobycie tytułu kiedykolwiek?
    MB:
    Gołota był naprawdę dobrym pięściarzem wagi ciężkiej. Prawdopodobnie mógłby zostać mistrzem świata, gdyby nie tracił koncentracji w czasie walk. Adamek to moim zdaniem bardzo dobrze przygotowany pięściarz pod względem mentalnym, jest naprawdę skupiony. Adamek naprawdę wierzy, że może wygrać ten pojedynek niezależnie od okoliczności. Nie podchodzi do tego pojedynku z nastawieniem "być może mi się uda". On naprawdę wierzy i to jest różnica dzieląca go od Gołoty. Adamek ma dużą wiarę we własne możliwości.

    Pojedynek Tomasza Adamka z Witalijem Kliczko będzie można zobaczyć na dużym ekranie w 22 kinach tej sieci. Zobacz polską "walkę XXI wieku" w Multikinie!!!

  • Przed Adamek - Kliczko: Witalij Kliczko na konferencji prasowej we Wrocławiu

  • Przed Adamek - Kliczko: Czy Adamek i Kliczko zostaną przyjaciółmi?

  • Lennox Lewis przyjedzie na Warsaw Boxing Night!

    lenoks luis schwergewecht legendaJak poinformował redakcję ringpolska.pl Andrzej Wasilewski, przyjazd do Polski byłego niekwestionowanego mistrza świata wagi ciężkiej Lennoxa Lewisa w dniach 15-16 września jest już pewny. Brytyjczyk zastąpi Mike’a Tysona w roli gościa honorowego gali Warsaw Boxing Night organizowanej przez grupy Babilon Promotion oraz 12 Round KnockOut Promotions.

    W ten sposób w ciągu 10 dni polską ziemię odwiedzą trzej najwięksi czempioni wagi ciężkiej ostatnich lat. W przyszłym tygodniu nad Wisłę przybędą także bracia Kliczko. Dzierżący pas mistrzowski federacji WBC Witalij 10 września zmierzy się we Wrocławiu z Tomaszem Adamkiem, a jego młodszy brat Władymir przyjedzie do Polski kilka dni przed galą promować film opowiadający historię braci Kliczko. Produkcja wejdzie do polskich kin 8 września.

    Potwierdzenie wizyty Lennoxa Lewisa zagwarantowało przeprowadzenie gali Warsaw Boxing Night zgodnie z wcześniejszym terminem (16 września). Po odwołaniu przyjazdu Mike’a Tysona impreza była zagrożona przełożeniem na marzec. Głównym wydarzeniem stołecznego wieczoru z boksem będzie pojedynek Pawła Głażewskiego (15-0, 4 KO) z Doudou Ngumbu (26-2, 12 KO). Na gali wystąpią także m.in. Krzysztof Cieślak oraz Krzysztof Zimnoch.

  • SAUERLAND EVENT & KENTARO

    Frederick Ness verstärkt Sauerland Event

    Sauerland Event setzt seine Expansion fort: Ab dem 1. September verstärkt Frederick Ness Europas größten Boxstall als Geschäftsführer. Der 43-Jährige ist seit über 15 Jahren in verantwortlicher Position in der Sportvermarktung tätig. Zuletzt zeichnete er als Geschäftsführer von Kentaro Deutschland, dem Vermarktungspartner des Sauerland-Teams. „Wir freuen uns, einen so erfahrenen Top-Manager in unserem Team zu begrüßen“, sagt Kalle Sauerland. „Sauerland Event ist in der jüngsten Vergangenheit rasant gewachsen, besonders im internationalen Geschäft. Zusammen mit Chris Meyer wird Frederick Ness dafür verantwortlich sein, unsere Expansion weiter voranzutreiben.“

  • Max Schmeling-Premiere

    schmeling
    Riesige Begeisterung im Delphi Filmpalast – Box-Stars bei der Film-Premiere!

    Film ab für „Max Schmeling“! Die erste Runde ist gemeistert! Und bei der Premiere des Kinostreifens, die am Mittwochabend im mit knapp 800 Zuschauern voll besetzten Delphi Filmpalast in Berlin stattfand, erntete Schmeling-Darsteller Henry Maske tosenden Applaus. Nach 123 Minuten war alles vorbei - und das Publikum begeistert!

  • Schmeling-Film kommt in die Kinos

    Premiere am Mittwoch in Berlin - Kinostart am 7. Oktober

    Großes Star-Aufgebot am Mittwoch in Berlin! Denn im Delphi Filmpalast in der Kantstraße steht die Filmpremiere des Kinostreifens „Max Schmeling“ auf dem Programm. Neben zahlreichen Prominenten werden sich natürlich die Hauptdarsteller vor Ort präsentieren. Ob Henry Maske (als Max Schmeling), Susanne Wuest (als Schmelings große Liebe Anny Ondra), Heino Ferch (als Trainer Max Machon), Vladimir Weigl (spielt Manager Joe Jacobs), Yoan Pablo Hernandez (in der Rolle von Joe Louis) oder Arthur Abraham (spielt mit Richard Vogt den letzten Max Schmeling-Gegner) mit seinem Coach Ulli Wegner - alle werden sie vor Ort dabei sein und über den roten Teppich laufen!

  • Mariusz Cendrowski o boksie wo Wroclawie

  • Macca’s KO loss upsets Haye

    walhej 246  2


    WBA world heavyweight champion David Haye has commended former cruiserweight rival Enzo Maccarinelli for the heart shown during Saturday’s (September 18) seventh round stoppage loss to German Alexander Frenkel, but admitted the manner of defeat “upset” him. European cruiserweight champion Maccarinelli was ahead on the scorecards when entering the seventh round of his first title defence in Birmingham, but a vicious left-hook from Frenkel ended both the Swansea man’s title reign and his dream of winning back his WBO world title.
  • Pacman, Roach hook up

    Manny Pacquiao and trainer Freddie Roach finally hooked up on Monday afternoon as the Filipino pound-for-pound king worked out at the Elorde Gym in Quezon City in preparation for the Nov. 13 fight with Antonio Margarito in Dallas. Roach was all praises for Pacquiao, who did the punch mitts routine for seven sizzling rounds with the famed trainer. After the workout, Pacquiao put on a classy getup so he could fulfill his duties in Congress. Pacquiao and Roach are going to set up camp in Baguio City either Thursday or later in the week.
  • Mayweather Jr. droht lange Gefängnisstrafe

    Körperverletzung, schwerer Diebstahl, Nötigung und Belästigung. Der ehemalige Weltmeister Floyd Mayweather Jr. droht eine lange Gefängnisstrafe. Wird der 33-Jährige in allen Punkten schuldig gesprochen, könnte er für mehr als 20 Jahre hinter Gittern landen. Mayweather, der in seinen 41 Kämpfen bislang ungeschlagen ist, wurde in der letzten Woche in Las Vegas von der Polizei verhaftet, als ihn seine Ex-Freundin angezeigt hatte.

  • Pudzianowski zmiażdżył Butterbeana

    Mariusz Pudzianowski zdemolował Erica "Buttebeana" Escha w pierwszej rundzie walki wieczoru gali mieszanych sztuk walki KSW 14 w Łodzi. Po w miarę spokojnym początku pojedynku w stójce polski strongman przypuścił udany atak na nogi rywala i ważący ponad 200 kg mistrz bokserskich czterorundówek z hukiem zwalił się na matę ringu, gdzie "Pudzian" zasypał go lawiną uderzeń. Po niemal minucie ataków Polaka bez odpowiedzi ze strony rywala arbiter ringowy przerwał walkę.

  • SALETA UDUSIŁ NAJMANA

    Marcin Najman (0-2) zaskoczył Przemka Saletę (1-1) oraz całą sportową Polskę, gdy rzucając się furiackim atakiem na rywala, po kilku przestrzelonych ciosach trafił w końcu rywala prawym sierpowym. Saleta padł na matę, a Najman w parterze zasypał go całą serią ciosów. Jeden z nich głęboko rozciął czoło Przemka, ale ten przetrwał kryzys i za chwilę pojedynek wrócił do stójki.

    Najman znów rzucił się na Przemka, ale zamist uderzać, zewnętrznym podcięciem znów obalił byłego mistrza Europy. Saleta jednak przekręcił go i w narożniku udusił przedramieniem. Zanim jednak Najman odklepał, Przemek powiedział mu jeszcze kilka gorzkich słów.

    W wywiadzie już po ogłoszeniu werdyktu dorzucił do ognia, kpiąc z byłego kolegi, dziś największego wroga.

  • Murat und Frenkel in England

    img_0185

    Erste Medientermine für die beiden Schützlinge von Trainer Ulli Wegner Halbschwergewichtler Karo Murat und Cruisergewichtler Alexander Frenkel sind in England eingetroffen. Murat landete am Mittwochmorgen um 8.25 Uhr in London. Aus der britischen Metropole ging es mit dem Fahrservice direkt weiter nach Birmingham. Dort wird der 27-Jährige am Samstag in der LG Arena dem 23-jährigen Waliser Nathan Cleverly (19 Profikämpfe; 19 Siege) gegenüberstehen.

  • Maccarinelli faworytem bukmacherów przed walką z Frenklem

    131 315

    Enzo Maccarinelli (32-4, 25 KO) jest nieznacznym faworytem bukmacherów z firmy Tobet przed sobotnim starciem w obronie mistrza Europy wagi junior ciężkiej przeciwko Aleksandrowi Frenklowi (22-0, 17 KO). Pojedynek Walijczyka z Niemcem będzie częścią wielkiej gali organizowanej przez Franka Warrena w Birmingham.

  • Rafał Jackiewicz po przegranej z Dejanem Zaveckiem

  • Nikolai Valuev - Comeback als Actionheld

    karnawal berlin 118

     Nikolai Valuev steht kurz vor seiner Schulter-OP in St. Petersburg / Russland. Wie „Fontanka.ru“ berichtet, wird der 2,13 Meter große Kämpfer demnächst in einem Film mitspielen. Dem Riesen wurde eine Hauptrolle in dem Actionstreifen “Abominable Snowman” angeboten. Produziert wird der Film vom russischen Geschäftsmann Victor Yankovski, Valuevs Gegenpart wird von Igor Zhizhikin gespielt.

  • Reamonn als Live Act bei Klitschko-Kampf in der Commerzbank-Arena Frankfurt

    9_1

    Die Rockband Reamonn wird beim Kampf von IBF-, WBO- und IBO-Schwergewichtsweltmeister Wladimir Klitschko gegen Samuel Peter am 11. September in der Commerzbank-Arena Frankfurt auftreten. Die deutsche Band mit ihrem irischen Sänger Rea Garvey, die mit ihren Alben schon Gold- und Platinstatus erreichte, ist eine der international erfolgreichsten Gruppen der letzten Jahre. Reamonn wird vor dem Einmarsch beider Kontrahenten live im Ring den Song Yesterday von seinem aktuellen Album Eleven performen.

    „Ich war bereits bei vielen Klitschko-Weltmeisterschaften als Gast live am Ring und freue mich, diesmal den Champion auch musikalisch unterstützen zu können“, sagt Rea Garvey.

  • Nikolaj Valuev -Evander Holyfield

    {vsig}walhol{/vsig}

     

Ваш адвокат в Германии

Нет изображений
Free business joomla templates